Allgemeine Geschäfts- und Teilnahmebedingungen
der SWON Tour & Event UG (haftungsbeschränkt)




§ 1 Geltungsbereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Diese AGB der SWON Tour & Event UG (haftungsbeschränkt) (künftig: SWON) gelten ausschließlich für die von SWON in eigener Verantwortung angebotenen/durchgeführten Veranstaltungen (Kurse, Touren, Events etc.). Die AGB's gelten nicht für die Vermittlung von Reisen/Veranstaltungen anderer Veranstalter; insoweit gelten die AGB's des jeweiligen Veranstalters.


§ 2 Vertragsschluss und Widerrufsrecht

Anmeldungen zur Teilnahme an einer Veranstaltung (Kurs, Tour, Event etc.) können schriftlich, telefonisch, mündlich oder via Internet als Online-Buchung erfolgen. Mit der Anmeldung bietet der Teilnehmer SWON den Abschluss eines Vertrags auf der Grundlage der jeweiligen Beschreibung, dieser AGB und aller ergänzenden Angaben, die während des Buchungsvorgangs mitgeteilt werden, verbindlich an. Der Vertrag kommt mit der Annahme der Anmeldung durch SWON zustande. Die Annahme durch SWON bedarf keiner besonderen Form und erfolgt durch Übersendung einer Buchungs-/Reservierungsbestätigung.

Der Teilnehmer ist verpflichtet, die ihm zugegangene Bestätigung unmittelbar auf Übereinstimmung mit den von ihm während der Bestellung gemachten Angaben zu überprüfen. Abweichungen muss der Teilnehmer unverzüglich SWON mitteilen. Sollte der Teilnehmer 7 Tage nach seiner Bestellung oder 3 Tage vor dem angekündigten Veranstaltungsbeginn keine Bestätigung erhalten haben, so ist er verpflichtet, sich umgehend mit SWON in Verbindung zu setzen.

Der Teilnehmer haftet für die Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen von durch ihn mitangemeldeten Teilnehmern und versichert, dass diese die erforderlichen persönlichen Voraussetzungen erfüllen.

Ist der Teilnehmer Verbraucher i.S.v. § 13 BGB steht ihm nach § 312 d BGB das Recht zu, seine Anmeldung zu einer Veranstaltung von SWON innerhalb einer Frist von 2 Wochen zu widerrufen. Der Widerruf kann ohne Angabe von Gründen erklärt werden und ist schriftlich an folgende Adresse zu richten:

 

SWON Tour & Event UG (haftungsbeschränkt)   
Im Gelbstein 23  
79206 Breisach am Rhein

 

Die Widerrufsfrist beginnt mit Zugang der Buchungsbestätigung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

 

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn SWON mit der Durchführung der Veranstaltung mit ausdrücklicher Zustimmung des Teilnehmers vor Ablauf der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Teilnehmer dies selbst veranlasst hat. Das Widerrufsrecht erlischt insbesondere, wenn der Teilnehmer -  bei kurzfristiger Anmeldung - vor Ablauf der Widerrufsfrist an der Veranstaltung teilnimmt.


§ 3 Leistungen, Leistungsänderungen, Preise

Die Leistungsverpflichtung von SWON ergibt sich ausschließlich aus dem Inhalt der Bestätigung in Verbindung mit der für den Zeitpunkt der Bestellung gültigen Beschreibung, Details und Erläuterungen.

Detaillierte Tour- und Veranstaltungsbeschreibungen auf der Website von SWON sind in Bezug auf Beginn, Dauer, Routenführung etc. nur unverbindlich. Die konkrete Durchführung hängt unter anderem vom fahrerischen Können der Teilnehmer ab und unterliegt daher Schwankungen und Änderungen.

Nebenabreden, die den Leistungsinhalt erweitern, sind nur bei schriftlicher Bestätigung durch SWON verbindlich.

SWON bleibt es darüber hinaus unbenommen, Änderungen und Abweichungen vom vereinbarten Vertragsinhalt vorzunehmen, soweit dies nach Vertragsschluss aus organisatorischen Gründen notwendig ist. SWON ist in diesem Fall verpflichtet, den Teilnehmer über Leistungsänderungen und Leistungsabweichungen unverzüglich zu informieren und ihm mit einer Erklärungsfrist von 10 Tagen den kostenlosen Rücktritt anzubieten, sofern die Änderungen/Abweichungen nicht lediglich geringfügig sind. Ein Kündigungsrecht des Teilnehmers bleibt unberührt.
SWON ist berechtigt, den Veranstaltungsort, das Durchführungsdatum, sowie Beginn und Ende der Veranstaltungen nach Vertragsschluss zu ändern, sofern dies aus Gründen notwendig ist, die sich nach Abschluss des Vertrags ergeben und zur Durchführung  notwendig sind. Der Teilnehmer wird über solche Änderungen rechtzeitig informiert. Alle Preise verstehen sich als Endpreise in Euro.


§ 4 Zahlung

Mit Zugang der Buchungsbestätigung ist die Veranstaltungsgebühr sofort zur Zahlung fällig, soweit im Einzelfall nichts anderes vereinbart ist.
Wird die Veranstaltungsgebühr trotz Mahnung innerhalb einer gesetzten Nachfrist nicht bezahlt, kann SWON die Durchführung des Vertrags ablehnen und den Teilnehmer mit den Rücktrittskosten gemäß § 5 belasten.


§ 5 Rücktritt durch den Teilnehmer, Umbuchung , Ersatzteilnehmer

Der Teilnehmer hat das Recht, jederzeit gegenüber SWON den Rücktritt vom Vertrag zu erklären. Der Rücktritt kann formfrei erklärt werden. Zwecks Zugangsnachweis wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.

In jedem Fall des Rücktritts durch den Teilnehmer steht SWON unter Berücksichtigung gewöhnlich ersparter Aufwendungen und die gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendung der Leistungen folgende pauschale Entschädigung zu:

Rücktritt bis zum 30. Tag vor Beginn der Veranstaltung: 25 %

Rücktritt vom 29. Tag bis zum 22. Tag vor Beginn der Veranstaltung: 30 %

Rücktritt vom 21. Tag bis zum 15. Tag vor Beginn der Veranstaltung: 35 %

Rücktritt vom 14. Tag bis zum 8. Tag vor Beginn der Veranstaltung: 50 %

Rücktritt vom 7. Tag bis zum 1. Tag vor Beginn der Veranstaltung: 75 %

ab dem Tag des Veranstaltungsbeginns oder bei Nichterscheinen /Nichtantritt der Veranstaltung: 100 %

Ergänzend zu der vorgenannten pauschalen Entschädigung gilt eine Mindestpauschale von 25 .- € als vereinbart.

Dem Teilnehmer bleibt das Recht vorbehalten, SWON gegenüber nachzuweisen, dass SWON keine oder geringere Kosten als die geltend gemachte Kostenpauschale entstanden sind. In diesem Fall ist der Teilnehmer nur zur Bezahlung der tatsächlich angefallenen Kosten verpflichtet.

SWON behält sich die Geltendmachung eines höheren Entschädigungsanspruchs gegenüber dem Teilnehmer ausdrücklich vor. Der Schaden ist konkret zu beziffern und zu belegen. SWON empfiehlt dem Teilnehmer den Abschluss einer Rücktrittskostenversicherung.
Der Teilnehmer hat keinen Anspruch auf Umbuchung der von ihm gebuchten Veranstaltung. Etwaige Umbuchungswünsche des Teilnehmers wird SWON bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn ggfls. aus Kulanzgründen berücksichtigen. Danach sind Änderungen nur nach vorherigem Rücktritt und bei gleichzeitiger Neuanmeldung des Teilnehmers möglich. Auch in diesem Fall hat SWON Anspruch auf die pauschale Rücktrittsentschädigung als Ersatz für entstandene Aufwendungen (s. o.).

Dem Teilnehmer bleibt das recht vorbehalten für die Teilnahme einen Ersatzteilnehmer zu benennen, sofern dieser die erforderlichen Teilnahmevoraussetzungen erfüllt.


§ 6 Rücktritt durch Veranstalter Aufhebung des Vertrags aus außergewöhnlichen Gründen

SWON ist berechtigt, die Veranstaltung abzusagen und vom Vertrag zurückzutreten, wenn die in der Buchungsbestätigung genannte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.

SWON ist verpflichtet, dem Teilnehmer gegenüber die Absage der Veranstaltung unverzüglich mitzuteilen, wenn feststeht, dass diese wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird.

Die Absage der Veranstaltung später als eine Woche vor Beginn ist nicht zulässig.

SWON ist ferner berechtigt, die Veranstaltung abzusagen und vom Vertrag zurückzutreten, wenn die Durchführung der Veranstaltung unzumutbar ist, weil die wirtschaftliche Opfergrenze aus von SWON nicht zu vertretenden Gründen überschritten wird.

Erfolgt der Rücktritt aus den vorgenannten Gründen, wird die Veranstaltungsgebühr an den Teilnehmer zurückerstattet.

Wird die Veranstaltung nach Vertragsschluss infolge höherer Gewalt unvorhersehbar erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, steht SWON das Recht zu, den Vertrag aufzuheben. Für bereits erbrachte Leistungen kann SWON ein angemessenes Entgelt verlangen.

Ergeben sich die genannten Umstände nach Beginn der Veranstaltung, steht SWON ebenfalls das Recht zu den Vertrag aufzuheben. In diesem Fall hat SWON Anspruch auf bereits erbrachte bzw. noch zu erbringende Leistungen. Ein weiterer Anspruch des Teilnehmers besteht nicht. Eventuelle Mehrkosten fallen dem Teilnehmer zur Last.


§ 7 Ausschluss

Jeder Teilnehmer verpflichtet sich, den Anweisungen der Veranstaltungsleitung und den Beauftragten von SWON Folge zu leisten.

Finden die Veranstaltungen auf privatem Gelände dritter Veranstalter/Vermieter/Betreiber (spezielle Off-Road-Gelände, Rundstrecken etc.) statt, anerkennt der Teilnehmer etwaige dort geltende Hausordnungen und Verhaltensregeln.

Zuwiderhandlungen gegen vorgenannte Bestimmungen berechtigen SWON und die beauftragten Veranstaltungsleiter, den Teilnehmer nach vorheriger Abmahnung unverzüglich von der weiteren Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen. Dies gilt insbesondere, sollte der Teilnehmer durch sein Verhalten das Leben oder die Gesundheit anderer Teilnehmer gefährden.

Beim Konsum von Alkohol oder Rauschmitteln vor oder während der Veranstaltungsfahrten ist SWON berechtigt, den Teilnehmer sofort von der weiteren Teilnahme auszuschließen.

SWON hat im Falle eines erfolgten Ausschlusses Anspruch auf die vereinbarte Veranstaltungsgebühr, abzgl. des Wertes evtl. ersparter Aufwendungen. Mehraufwand, der durch den Ausschluss des Teilnehmers SWON entsteht, z.B. durch Rücktransport des Teilnehmers und/oder des Fahrzeugs zum Ausgangsort, geht zu Lasten des Teilnehmers. Ein Anspruch auf Rücktransport steht dem Teilnehmer nicht zu.


§ 8 Ausfall eines Fahrzeugs

Sofern bei  einer Veranstaltung ein bestimmtes Fahrzeug, eine bestimmte technische Einrichtung oder eine bestimmte Person zum Inhalt der Beschreibung gehört und dieses Fahrzeug, technische Einrichtung oder Person am Tag der Veranstaltung nicht zur Verfügung steht, behält sich SWON vor, einen entsprechenden Ersatz zu stellen. Sollte die Ersatzgestellung nicht möglich sein, behält sich SWON das Recht vor, die Veranstaltung gegen Erstattung der Veranstaltungsgebühr abzusagen.


§ 9 Haftungsausschluss

Der Teilnehmer beteiligt sich auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr an den von SWON angebotenen Veranstaltungen. Der Teilnehmer trägt die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für alle von ihm oder dem von ihm benutzten Fahrzeug verursachten Schäden, soweit hiermit kein Haftungsausschluss vereinbart ist.

Der Teilnehmer erklärt mit Vetragsabschluss den Verzicht auf Ansprüche jeder Art für Schäden, die im Zusammenhang mit den Veranstaltungen entstehen und zwar gegen SWON, das von SWON beauftragte Personal, dritte Betreiber und anderes Personal, die mit der Organisation und Durchführung der Veranstaltung in Verbindung stehen, sowie Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen der vorgenannten Personen und Stellen.

Der Verzicht erfasst nicht Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen.

Der Haftungsausschluss wird mit Vertragsabschluss gegenüber allen Beteiligten wirksam. Er gilt für Ansprüche aus jeglichem Rechtsgrund, insbesondere sowohl für Schadenersatzansprüche aus vertraglicher als auch außervertraglicher Haftung, sowie für Ansprüche aus unerlaubter Handlung. Stillschweigende Haftungsausschlüsse bleiben von vorstehender Haftungsausschlussklausel unberührt.


§ 10 Sonstiges

Vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung ist beim Veranstaltungsleiter eine Kaution von 150.- € zu hinterlegen.

Der Teilnehmer hat ferner vor Beginn der Veranstaltung einen ergänzenden Haftungsausschluss zu unterzeichnen.

Finden die Veranstaltungen von SWON im Ausland statt, informiert SWON über die notwendigen Pass- und Visaerfordernisse. Für die Einhaltung dieser Bestimmungen ist der Teilnehmer selbst verantwortlich.

Der Teilnehmer hat bei der Teilnahme an den Touren/Veranstaltungen geeignete Schutzkleidung einschließlich Schutzhelm zu tragen.


§ 11 Rechte

SWON hat das Recht, von den Teilnehmern während der Veranstaltung hergestellte Fotos, Videos, Film- und Tonaufnahmen usw. zu eigenen Werbezwecken unentgeltlich zu verwenden.


§ 12 Rechtswahl und Gerichtsstand

Es gilt deutsches Recht als vereinbart.

Der Teilnehmer kann SWON nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen von SWON gegen den Teilnehmer ist der Wohnsitz des Teilnehmers maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, oder gegen Personen, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort nach Abschluss des Vertrags ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klagerhebung nicht bekannt ist. In diesem Fall ist der Sitz von SWON maßgebend.


§ 13 Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrags zur Folge und berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

 

 

© 2018 SWON Tour & Event UG (haftungsbeschränkt) | Im Gelbstein 23 | D-79206 Breisach
Tel.: +49 (0) 76 67 / 83 08-19 | Fax: +49 (0) 76 67 / 83 08-88
E-mail: info@swonquad.com | www.swonquad.com